Neue Produkte

Neue Produkte

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

  1. Diese Datenschutzerklärung bestimmt die Grundsätze für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten, die unter Vermittlung des Onlineshops www.garibald.de (im Folgenden „Onlineshop” genannt) erhoben werden.

  2. Eigentümer des Geschäfts und gleichzeitig für die personenbezogenen Daten Verantwortlicher ist die Ababink Polska sp. z o.o. mit Sitz in 44-300 Wodzisław Śląski, ul. Wałowa 18; Landesgerichtsregister-Nr. KRS 0000568315, Steueridentifikationsnummer NIP: 6472571954, Statistiknummer REGON: 362074972.

  3. Die von Ababink unter Vermittlung des Onlineshops erhobenen personenbezogenen Daten werden gemäß der geltenden Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG verarbeitet.

  4. Ababink handelt mit besonderer Sorgfalt, um die Privatsphäre der den Onlineshop besuchenden Kunden zu achten.

§ 1 Art der verarbeiteten Daten

  1. Ababink erhebt Informationen über natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft vornehmen, das nicht im direkten Zusammenhang mit ihrer Tätigkeit steht, über natürliche Personen, die im eigenen Namen eine wirtschaftliche oder berufliche Tätigkeit ausüben, sowie über natürliche Personen, die juristische Personen oder keine juristische Personen darstellende Organisationseinheiten repräsentieren, denen das Gesetz Rechtsfähigkeit gewährt und die im Folgenden Kunden genannt werden.

  2. Personenbezogene Daten der Kunden werden im Falle der Registrierung eines Kontos im Onlineshop, der Abgabe einer Bestellung im Onlineshop, der Bestellung des Newsletters, der Veröffentlichung von Bewertungen sowie der Nutzung des Chats erhoben.

  3. Im Falle der Registrierung eines Kontos im Onlineshop gibt der Kunde seine E-Mail-Adresse sowie seinen Vor- und Nachnamen an.

  4. Während der Registrierung des Kontos im Onlineshop wählt der Kunde selbständig das Zugangskennwort für sein Konto. Der Kunde kann das Kennwort zu einem späteren Zeitpunkt nach den in § 6 beschriebenen Grundsätzen ändern.

  5. Im Falle der Abgabe einer Bestellung im Onlineshop unter Vermittlung der Internetseite des Geschäfts gibt der Kunde folgende Daten an:

    1. E-Mail-Adresse

    2. Vor- und Nachname

    3. Adressdaten:

    4. Postleitzahl und Ortschaft

    5. Land (Staat)

    6. Straße und Hausnummer/Wohnungsnummer

    7. Telefonnummer

  1. Im Falle von Unternehmern wird der vorgenannte Umfang der Daten zusätzlich um Informationen wie die Firma des Unternehmers und die Steueridentifikationsnummer (NIP) erweitert.

  2. Im Falle der Nutzung der Newsletter-Dienstleistung gibt der Kunde seine E-Mail-Adresse an.

  3. Im Falle der Nutzung der Möglichkeit, Bewertungen zu veröffentlichen, gibt der Kunde seinen Vornamen an.

  4. In Falle der Nutzung des unentgeltlichen Chats, um Kontakt mit einem Berater aufzunehmen, gibt der Kunde folgende Daten an:

    1. Vor- und Nachname

    2. E-Mail-Adresse

  1. Während der Nutzung der Internetseite des Geschäfts durch den Kunden können auch Informationen wie die IP-Adresse des Computers des Kunden oder die externe IP-Adresse des Internetproviders, die Domain, die Art des Webbrowsers mit der Zugangszeit und auch der Typ des Betriebssystems erhoben werden.

11. Während der Nutzung der Internetseite des Geschäfts durch den Kunden können Navigationsdaten wie Links oder Verweise, die der Kunde angeklickt hat, oder auch andere vom Kunden während der Nutzung der Internetseite des Geschäfts vorgenommene Handlungen erhoben werden. Zur Erhebung der Navigationsdaten besteht ein berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO), was zu einer erleichterten Nutzung der auf elektronischem Weg erbrachten Dienstleistungen sowie einer verbesserten Funktion dieser Dienstleistungen führt.

12. Während der Feststellung und Vollstreckung von Ansprüchen können vom Kunden mitgeteilte personenbezogene Daten genutzt werden, und zwar Vor- und Nachname, die Nutzung der Dienstleistungen des Onlineshops betreffende Daten sowie auch Daten, die erforderlich sind, um die Existenz des Anspruchs zu beweisen.

13. Die Mitteilung personenbezogener Daten durch den Kunden an Ababink ist freiwillig. Die Nichtangabe der in den Formularen bezeichneten Daten während der Registrierung eines Kundenkontos verhindert eine Registrierung und Einrichtung eines Kundenkontos und ohne Registrierung eines Kundenkontos sind die Abgabe und Ausführung einer Bestellung nicht möglich.

§ 2 Bereitstellung und Verarbeitung der Daten

  1. Die personenbezogenen Daten des Kunden werden den Anbietern der Dienstleistungen übermittelt, die Ababink während des Betriebs des Onlineshops in Anspruch nimmt. Im Falle von Anbietern von Dienstleistungen, die Auftragsverarbeiter sind, unterliegen diese den Anweisungen von Ababink hinsichtlich der Zwecke und der Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kunden, Anbieter von Dienstleistungen wiederum, die Verantwortliche sind, bestimmen selbständig die Zwecke und Formen der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Kunden.

    1. Auftragsverarbeiter sind unter anderem Dienstleister, die Hostingleistungen und Buchhaltungsleistungen erbringen sowie Marketingsysteme, Systeme zur Analyse der Besuche im Onlineshop und Systeme zur Analyse der Effizienz von Marketingkampagnen bereitstellen.

    2. Die Verantwortlichen erbringen Dienstleistungen in Form elektronischer Zahlungen sowie Bankdienstleistungen.

  1. Speicherung personenbezogener Daten der Kunden:

    1. Wenn Grundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten eine Einwilligung ist, werden die personenbezogenen Daten des Kunden von Ababink so lange verarbeitet, bis die Einwilligung nicht widerrufen wird, und nach dem Widerruf der Einwilligung während eines Zeitraums, der der Verjährungsfrist für die Ansprüche entspricht, die Ababink geltend machen könnte und die gegen ihn geltend gemacht werden könnten. Wenn eine besondere Vorschrift nichts anderes bestimmt, beträgt die Verjährungsfrist sechs Jahre, und bei Ansprüchen bezüglich regelmäßiger Leistungen sowie Ansprüchen im Zusammenhang mit der Ausübung einer Wirtschaftstätigkeit drei Jahre.

    2. Wenn Grundlage für die Verarbeitung der Daten eine Vertragserfüllung ist, werden die personenbezogenen Daten des Kunden von Ababink so lange verarbeitet, wie es für die Vertragserfüllung notwendig ist, und danach während eines Zeitraums, der der Verjährungsfrist für die Ansprüche entspricht. Wenn eine besondere Vorschrift nichts anderes bestimmt, beträgt die Verjährungsfrist sechs Jahre, und bei Ansprüchen bezüglich regelmäßiger Leistungen sowie Ansprüchen im Zusammenhang mit der Ausübung einer Wirtschaftstätigkeit drei Jahre.

  1. Während der Einkäufe im Onlineshop können die personenbezogenen Daten des Kunden einem Kurierunternehmen übermittelt werden, um die Lieferung der bestellten Waren vorzunehmen.

  2. Die Navigationsdaten können genutzt werden, um den Kunden durch die Analyse statistischer Daten und die Anpassung des Onlineshops an die Kundenpräferenzen einen besseren Service zu gewährleisten.

  3. Die Newsletter-Bestellung durch den Kunden führt dazu, dass er an die angegebene E-Mail-Adresse elektronische Nachrichten von Ababink erhält, in denen Handelsinformationen über aktuelle Sonderangebote sowie Neuheiten im Onlineshop übermittelt werden.

  4. Staatliche Organe, darunter Organisationseinheiten der Staatsanwaltschaft, der Polizei, der Präsident der Datenschutzbehörde, der Präsident der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde und der Präsident des Amts für elektronische Kommunikation, können von Ababink die Bereitstellung personenbezogener Daten verlangen.

§ 3 Cookie-Mechanismus

  1. Wenn es der Webbrowser der den Onlineshop besuchenden Person gestattet, werden von Ababink auf ihrem Endgerät sogenannte Cookie-Dateien gespeichert, die den Domainnamen, die „Ablaufzeit“ sowie eine Zufallszahl, die die Identifizierung dieser Datei gestattet, enthalten. Die mit Hilfe von Cookie-Dateien gesammelten Informationen erlauben es, die Produkte den Bedürfnissen und Präferenzen der den Onlineshop besuchenden Person anzupassen.

  2. Ababink nutzt zwei Typen von Cookie-Dateien:

    1. Session Cookies: Dieser Dateityp erlaubt es nicht, personenbezogene Daten oder vertrauliche Informationen von den Geräten der Kunden abzurufen, und nach Beendigung der Webbrowsersitzung oder nach Ausschalten des Computers werden sie aus dem Gerätespeicher gelöscht.

    2. Persistent Cookies: Der Mechanismus dieser Dateien erlaubt es nicht, personenbezogene Daten oder vertrauliche Informationen abzurufen, sie verbleiben jedoch im Speicher des Geräts des Kunden bis sie entfernt werden oder erlöschen.

  1. Ababink nutzt Cookie-Dateien zum Zwecke der Beglaubigung des Kunden im Onlineshop und zur Aufrechterhaltung der Sitzung des Kunden im Onlineshop, so dass der Kunde nicht auf jeder Unterseite des Onlineshops sein Login und sein Kennwort erneut eingeben muss.

  2. Ababink nutzt externe Cookie-Dateien zum Zwecke:

    1. der Popularisierung des Service mit Hilfe des E-Mail-Marketingtools Edron,

    2. der Anzeige von Werbung, die den Kundenpräferenzen angepasst ist, unter Nutzung des Internet-Werbetools Google Ads,

    3. der Erleichterung der Kommunikation über die Internetseite des Geschäfts unter Vermittlung von Zendesk Chat.

  1. Der Cookie-Mechanismus ist für die Computer der Kunden des Onlineshops ungefährlich, jedoch besteht die Möglichkeit einer Beschränkung oder vollständigen Abschaltung des Zugriffs der Cookie-Dateien auf das Gerät. Wenn sich der Kunde entscheidet, diese Option zu nutzen, wird er den Onlineshop mit Ausnahme der Funktionen, die Cookie-Dateien erfordern, weiterhin nutzen können.

  2. Im Folgenden beschreiben wir, wie man die Einstellungen populärer Webbrowser hinsichtlich der Verwendung von Cookie-Dateien ändern kann:

a) Webbrowser Internet Explorer;

b) Webbrowser Microsoft EDGE;

c) Webbrowser Mozilla Firefox;

d) Webbrowser Chrome;

e) Webbrowser Safari;

f) Webbrowser Opera.

§ 4 IP-Adresse

  1. Ababink kann die IP-Adressen der Kunden erheben, also die dem den Internetzugang ermöglichenden Gerät der den Onlineshop besuchenden Person zugeteilte Nummer. In den meisten Fällen wird sie dem Computer dynamisch zugeteilt, d. h. sie ändert sich bei jeder Verbindung mit dem Internet. Die IP-Adresse wird von Ababink bei der Diagnose technischer Probleme mit dem Server, der Erstellung statistischer Analysen sowie als bei der Verwaltung und der Optimierung des Onlineshops nützliche Information genutzt.

  2. Der Onlineshop enthält Links und Verweise zu anderen Internetseiten. Ababink haftet nicht für die Datenschutzregeln, die auf ihnen gelten.

§ 5 Rechte betroffener Personen

  1. Recht zum Widerruf der Einwilligung - Rechtsgrundlage: Art. 7 Abs. 3 DSGVO.

    1. Der Kunde hat das Recht, jede Ababink erteilte Einwilligung zu widerrufen.

    2. Der Widerruf der Einwilligung gilt ab dem Zeitpunkt des Widerrufs der Einwilligung.

    3. Der Widerruf der Einwilligung hat keinen Einfluss auf eine von Ababink rechtmäßig vor dem Widerruf vorgenommene Verarbeitung.

    4. Der Widerruf der Einwilligung hat keine negativen Konsequenzen für den Kunden, kann jedoch die weitere Nutzung der Dienstleistungen und Funktionen verhindern, die Ababink rechtmäßig nur mit einer Einwilligung erbringen kann.

  1. Widerspruchsrecht - Rechtsgrundlage: Art. 21 DSGVO.

    1. Der Kunde hat das Recht, zu einem beliebigen Zeitpunkt Widerspruch gegen die Verarbeitung der Daten einzulegen.

    2. Ein in Form einer E-Mail erklärter Verzicht auf den Erhalt von Marketingnachrichten über Produkte oder Dienstleistungen wird als Widerspruch des Kunden gegen die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten gelten.

    3. Wenn sich der Widerspruch des Kunden als begründet erweist und Ababink keine andere Rechtsgrundlage zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten besitzen wird, werden die personenbezogenen Daten des Kunden, gegen deren Verarbeitung der Kunde Widerspruch eingelegt hat, gelöscht.

  1. Recht auf Löschung der Daten - Rechtsgrundlage: Art. 17 DSGVO.

    1. Der Kunde hat das Recht, die Löschung aller oder mancher personenbezogener Daten zu verlangen.

    2. Der Kunde hat das Recht, die Löschung personenbezogener Daten zu verlangen, wenn:

      1. die personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig sind;

      2. er eine bestimmte Einwilligung, in deren Rahmen die personenbezogenen Daten verarbeitet worden waren, widerrufen hat;

      3. er Widerspruch gegen die Nutzung seiner Daten zu Marketingzwecken eingelegt hat;

      4. die personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet werden;

      5. die personenbezogenen Daten gelöscht werden müssen, um eine vom Unionsrecht oder vom Recht eines Mitgliedstaats, dem Ababink unterliegt, vorgesehene rechtliche Verpflichtung zu erfüllen;

      6. die personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Anbietung von Diensten der Informationsgesellschaft erhoben worden sind.

    3. Trotz der Forderung, personenbezogene Daten angesichts eines Widerspruchs oder eines Widerrufs der Einwilligung zu löschen, kann Ababink gewisse personenbezogene Daten in dem Umfang aufbewahren, in dem ihre Verarbeitung zur Feststellung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen wie auch zur Erfüllung einer eine Verarbeitung erfordernden rechtlichen Verpflichtung kraft des Unionsrechts oder des Rechts einer Mitgliedstaats, dem Ababink unterliegt, unerlässlich ist. Das betrifft hauptsächlich personenbezogene Daten wie Vorname, Nachname und E-Mail-Adresse sowie auch die Korrespondenzadresse oder die Bestellnummer.

  1. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung - Rechtsgrundlage: Art. 18 DSGVO.

    1. Der Kunde hat ein Recht, die Einschränkung der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu verlangen. Die Erhebung der Forderung verhindert, bis sie geprüft wird, die Nutzung bestimmter Funktionen oder Dienste, wenn die Nutzung mit der Verarbeitung der von der Forderung erfassten Daten im Zusammenhang stehen wird. Ababink wird auch keine Mitteilungen, darunter Marketingmitteilungen, versenden.

    2. Der Kunde hat ein Recht, die Einschränkung der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten in folgenden Fällen zu verlangen:

      1. wenn er die Richtigkeit seiner personenbezogenen Daten infrage stellt; dann beschränkt Ababink ihre Nutzung auf die Zeitdauer, die zur Überprüfung der Richtigkeit der Daten erforderlich ist, jedoch nicht mehr als sieben Tage beträgt;

      2. wenn die Verarbeitung der Daten nicht rechtmäßig ist und der Kunde anstatt der Löschung der Daten die Einschränkung ihrer Nutzung fordert;

      3. wenn die personenbezogenen Daten für die Zwecke, zu denen sie erhoben oder genutzt worden sind, nicht mehr erforderlich sind, aber dem Kunden notwendig sind, um Ansprüche festzustellen, geltend zu machen oder zu verteidigen;

      4. wenn er Widerspruch gegen die Nutzung seiner Daten eingelegt hat; dann erfolgt die Einschränkung für die Zeitdauer, die erforderlich ist um abzuwägen, ob aufgrund der besonderen Situation der Schutz der Interessen, Rechte und Freiheiten des Kunden die Interessen überwiegt, die der Verantwortliche durch die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kunden wahrnimmt.

  1. Auskunftsrecht über die Daten - Rechtsgrundlage: Art. 15 DSGVO.

    1. Der Kunde hat das Recht, vom Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob er ihn betreffende personenbezogene Daten verarbeitet; ist dies der Fall, hat der Kunde das Recht:

      1. auf Auskunft über den Inhalt seiner personenbezogenen Daten;

      2. auf Auskunft über die Zwecke der Verarbeitung, die Verarbeitungskategorien der personenbezogenen Daten, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern dieser Daten, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten des Kunden gespeichert werden, oder die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer, über die dem Kunden kraft der DSGVO zustehenden Rechte sowie über das Recht, Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde einzulegen, über die Quelle dieser Daten, über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling sowie über die im Zusammenhang mit der Übermittlung dieser Daten in ein Land außerhalb der Europäischen Union angewandten Sicherheitsmaßnahmen;

      3. eine Kopie seiner personenbezogenen Daten zu erhalten.

  1. Recht auf Berichtigung der Daten - Rechtsgrundlage: Art. 16 DSGVO.

    1. Der Kunde hat das Recht, vom Verantwortlichen die unverzügliche Berichtigung seiner personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn sie unrichtig sind. Unter Berücksichtigung der Verarbeitungszwecke hat der betroffene Kunde das Recht, eine Ergänzung seiner unvollständigen personenbezogenen Daten zu verlangen, darunter durch Vorlage einer zusätzlichen Erklärung, indem er seine Bitte an die E-Mail-Adresse gemäß § 6 der Datenschutzerklärung richtet.

  1. Recht auf Datenübertragbarkeit - Rechtsgrundlage: Art. 20 DSGVO.

    1. Der Kunde hat das Recht, seine personenbezogenen Daten zu erhalten, die er dem Verantwortlichen übermittelt hatte, und sie anschließend einem von ihm gewählten Verantwortlichen für personenbezogene Daten zu übersenden, oder der Kunde kann verlangen, dass die personenbezogenen Daten vom Verantwortlichen direkt einem solchen Verantwortlichen übersendet werden, sofern das technisch möglich ist. In einem solchen Fall übersendet der Verantwortliche die personenbezogenen Daten des Kunden in Form einer Datei im CSV-Format.

  1. Wenn der Kunde eine Befugnis ausübt, die sich aus den vorgenannten Rechten ergibt, erfüllt Ababink die Forderung oder lehnt ihre Erfüllung unverzüglich, jedoch nicht später als innerhalb eines Monats nach ihrem Erhalt, ab. Wenn Ababink die Forderung nicht innerhalb eines Monats erfüllen kann, wird sie innerhalb weiterer zwei Monate erfüllt, wobei zuvor die beabsichtigte Fristverlängerung und ihre Gründe dem Kunden innerhalb eines Monats nach Erhalt der Forderung mitgeteilt werden.

  2. Der Kunde kann an den Verantwortlichen Beschwerden, Anfragen und Anträge bezüglich der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten richten.

  3. Der Kunde hat das Recht, von Ababink die Übergabe einer Kopie der Standardvertragsklauseln zu verlangen, indem er eine Anfrage auf die in § 7 der Datenschutzerklärung angegebene Weise stellt.

  4. Der Kunde hat das Recht, Beschwerde beim Präsidenten der Datenschutzbehörde hinsichtlich einer Verletzung seiner Rechte auf den Schutz personenbezogener Daten oder anderer kraft der DSGVO gewährter Rechte einzulegen.

§ 6 Sicherheitsmanagement – Kennwort

  1. Während der Übersendung personenbezogener Daten sowie des Einloggens in das Kundenkonto stellt Ababink den Kunden eine sichere und verschlüsselte Verbindung bereit.

  2. Wenn ein Kunde, der ein Konto im Onlineshop besitzt, auf irgendeine Weise sein Zugangskennwort verloren hat, ermöglicht der Onlineshop die Generierung eines neuen Kennworts. Zur Generierung eines neuen Kennworts ist die E-Mail-Adresse im Formular unter dem Link „Kennwort vergessen?“, der sich beim Formular für das Einloggen ins Konto im Onlineshop befindet, anzugeben. Dem Kunden wird an die während der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse eine elektronische Nachricht mit Weiterleitung zu einem Formular auf der Internetseite des Geschäfts geschickt, wo er die Möglichkeit haben wird, ein neues Kennwort festzulegen.

  3. Ababink verschickt niemals Korrespondenz, darunter elektronische Korrespondenz, mit einer Bitte um Nennung der Daten zum Einloggen, insbesondere des Zugangskennworts für das Kundenkonto.

§ 7 Änderungen der Datenschutzerklärung

  1. Die Datenschutzerklärung kann einer Änderung unterliegen, worüber Ababink die Kunden sieben Tage im Voraus informieren wird.

  2. Fragen im Zusammenhang mit der Datenschutzerklärung bitten wir an folgende Adresse zu senden: info@garibald.de

  3. Datum der letzten Modifikation: 17.09.2020